Der Traum eines eigenen Flugzeugs kann sich jeder erfüllen, auf das richtige Modell kommt es an.

Kleinflugzeug-Kosten

Kaufpreis: 150,000€

Fixkosten

  • Abschreibung: 10.700€
  • Versicherung: 2.500€
  • Hallenmiete: 3.500€
  • Jahresnachprüfung 150€
  • Sonstiges 1.500€

Kosten Pro Flugstunde

  • Motor: 12,50€
  • Propeller: 1,50€
  • Wartung 12,50€
  • Kraftstoff 40€
  • Diverses 15,00€

Flugstunden pro Jahr: 45 Privatpilot

Fixkosten pro Jahr: 18.350 €

Kosten pro Flugstunde: 489,28 €

Der Eigentümer

Die Beispielrechnung zeigt, dass ein eigenes Flugzeug für einen durchschnittlichen Privatpiloten mit 489,28 €/Flugstunde zu Buche schlägt. (Basis 45 Flugstunden) Fixkosten aufgeteilt auf 45 Stunden, plus Kosten pro Flugstunde.

Die Haltergemeinschaft

Wenn sich mehrere Piloten zusammentun und gemeinsam ein Flugzeug nutzen, belaufen sich die Kosten, bei 5 Piloten, auf ca. 163 €/ Flugstunde (Basis 5x45 Flugstunden) Fixkosten aufgeteilt auf 5x45 Stunden, plus Kosten pro Flugstunde.

Die beiden vorangegangenen Rechnungen berücksichtigen keine Kaufpreisfinanzierung, wer also das Geld nicht herumliegen hat, muss dies noch ergänzen. Aufwände für das Einhalten der Wartungsintervalle und Jahresnachprüfung sind auch nicht berücksichtigt. Wenn das eigene Flugzeug einen Defekt hat, an dem Tag an dem geflogen werden soll, muss entweder zusätzlich gechartert werden oder es wird nicht geflogen z.B. platter Reifen usw.

Fractional Ownership

ist eine attraktive Option für diejenigen, die regelmäßig reisen oder geschäftlich fliegen müssen, ohne die Verpflichtungen und Kosten des alleinigen Flugzeugeigentums eingehen zu wollen.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

Kostenersparnis: Durch den Erwerb eines Bruchteils eines Flugzeugs können die Anschaffungs- und Betriebskosten auf mehrere Teilhaber verteilt werden. Dies ermöglicht den Zugang zu einem hochwertigen Flugzeug, ohne die gesamten Kosten allein tragen zu müssen.

Flexibilität: Fractional Ownership ermöglicht es den Teilhabern, die Flugzeiten je nach Bedarf zu planen und zu nutzen. Dies ist besonders vorteilhaft für Unternehmen oder Einzelpersonen, die keine konstante Nutzung eines eigenen Flugzeugs benötigen.

Flugzeugauswahl: Fractional Ownership-Programme bieten oft eine Auswahl an Flugzeugtypen und -modellen. Teilhaber können je nach ihren individuellen Anforderungen zwischen verschiedenen Flugzeugen wählen.

Geringerer Verwaltungsaufwand: Im Vergleich zum alleinigen Besitz eines Flugzeugs ist der Verwaltungsaufwand bei Fractional Ownership in der Regel geringer. Professionelle Managementunternehmen kümmern sich um Wartung, Versicherung und andere administrative Aspekte.

Zugang zu Mehrwertdiensten: Fractional Ownership-Programme bieten oft zusätzliche Dienstleistungen wie Flugplanung, Concierge-Services und andere Annehmlichkeiten, die den Gesamtwert des Angebots erhöhen.

Weniger Kapitalbindung: Statt eine erhebliche Summe in den Kauf eines gesamten Flugzeugs zu investieren, können Teilhaber einen Bruchteil des Flugzeugs erwerben. Dies reduziert die Kapitalbindung und ermöglicht es den Teilhabern, ihre Mittel für andere Investitionen zu nutzen.

Professionelles Management: Fractional Ownership-Programme werden oft von professionellen Unternehmen verwaltet, die sich um alle Aspekte des Flugzeugbetriebs kümmern, einschließlich Wartung, Schulung und Flugbetrieb. Dies gibt den Teilhabern die Gewissheit, dass ihre Investition gut betreut wird.

Verfügbarkeit hoher Qualität: Durch den gemeinsamen Besitz hochwertiger Flugzeuge haben Teilhaber Zugang zu modernen und gut gewarteten Maschinen. Dies ist besonders wichtig, um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten.